Ausgabe Januar 2016

Diese Ausgabe ist bereits vergriffen!

AUSZUG AUS DEM INHALT:

TITELTHEMA
Gebäudeinstandhaltung – Pilze und Käfer – unerwünschte Mitbewohner im Haus
Holz ist seit Jahrtausenden ein beliebtes Baumaterial – zu Recht, denn neben dem rein subjektiv empfundenen Behaglichkeitsfaktor besitzt Holz eine hohe Stabilität und auch besonders gute Dämmwerte. Dies ist allerdings nur gewährleistet, solange das Holz trocken bleibt. Wird es zu feucht, droht Gefahr von Holz zerstörenden Organismen unterschiedlicher Art.

AUS DER PRAXIS
Serie Bodenbeläge Teil 2 – Kautschuk-Bodenbeläge – Der Klassiker von gestern?
Kautschuk-Bodenbeläge erfreuen sich vor allem in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. In Einrichtungen des Gesundheitswesens wird der belastbare Bodenbelag ebenso verlegt wie in Bereichen der Industrie, an Flughäfen, in Sportstätten sowie Schulen und Kindergärten.

Meister Seidels Praxistipp – Wenn man mal Verstopfung hat …
Ein verstopftes Waschbecken, eine überlaufende Toilette, eine Duschwanne, die nicht ablaufen will: Alltagsgeschäft für einen Hausmeister. Allerdings passieren solche Dinge immer gerne nach Feierabend oder – wie bei Torsten Seidel – an Feiertagen. Meister Seidel hat daher wieder ein paar Tipps, wie Sie so einen Fall schnell und „sauber“ lösen.

Kalkulation von Winterdienstleistungen – Was kostet der Schnee?
Für selbstständige Hausmeister ist der Winterdienst ein wichtiger Posten in den alljährlichen Umsätzen. Da ist nur ein Problem: Der Winter ist nur schwer zu kalkulieren. Weiße Weihnachten werden immer seltener, dennoch kommen oft spät im Winter noch Schnee und Eis. Da ist es wichtig, seine Dienstleistungen genau zu kalkulieren, um gut durch die Saison zu kommen.

Marktübersicht – Werkzeuge zur Baumpflege
Teleskopsägen, Handsägen, Scheren oder Stangensägen – wer nach Werkzeug für den Baumschnitt sucht, findet eine enorme Auswahl an Modellen. Welche Säge oder Schere für welchen Einsatz nötig ist und worauf beim Kauf geachtet werden sollte, haben wir in dieser Marktübersicht zusammengestellt.

TECHNIK UND SICHERHEIT
Luftqualität im Innenraum – Einbau und Wartung von Lüftungsanlagen
Durch effiziente Planung und Umsetzung lassen sich langfristiger Wohnkomfort und Energieeinsparungen beim Betrieb von Lüftungsanlagen sicherstellen.

Gesundheitsschutz – Unerkannte Asbestgefahren: tickende Zeitbomben in Gebäuden
Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) warnt in einem Diskussionspapier vor asbesthaltigen Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern in Gebäuden. Diese können ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellen, zumal die Belastung nicht mit bloßem Auge erkennbar ist.

RECHT
Wiedereingliederungsmanagement – Zurück in den JobArbeitsrecht – Die Befristung von Arbeitsverhältnissen
Keiner wünscht es sich, aber es lässt sich oft nicht verhindern: Nach schweren bzw. längerwierigen Erkrankungen empfiehlt es sich, den Wiedereinstieg ins Berufsleben langsam zu gestalten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, um die Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen und dauerhaft zu erhalten. Beide Seiten – Arbeitnehmer und Arbeitgeber – haben hier Rechte und Pflichten zur Mitwirkung.

Prüfpflichtige Anlagen – Immer den Überblick bewahren!
Deutschland ist ein Land voller Vorschriften – und das ist auch gut so. Viele Vorgaben scheinen zwar auf den ersten Blick manchmal etwas übertrieben, dienen aber im Grunde „nur“ der Sicherheit. Allerdings wird es manchmal schwierig, den Überblick zu bewahren. Wir haben Ihnen die wichtigsten Prüfungen und Prüffristen als Orientierungshilfe zusammengestellt.

SPEZIAL
Weiterbildung für Hausmeister – „Ein guter Mensch bleibt Lehrling lebenslang“
Rechtliche Neuerungen, technische Weiterentwicklungen oder erweiterte Aufgabengebiete – es gibt immer wieder etwas dazuzulernen. Und besonders für Hausmeister bieten viele Akademien, Institute und Verbände Seminare, Lehrgänge oder Workshops an. Wir stellen Ihnen heute einige davon vor.

Großes Engagement für Flüchtlinge – „ Jetzt kommt die Welt quasi zu mir nach Hause!“
Tag für Tag krempeln Hausmeister Hans-Josef Willems und Werner Laßhof die Ärmel hoch, um Asylsuchenden in Deutschland zu helfen. Mit ihrem unermüdlichen Einsatz bauen sie Brücken zwischen den Welten. Sie reden nicht über Integration, sie leben sie.

ARBEITSHILFEN
Checkliste: Begehungsprotokoll Schimmelpilzbefall

NEUIGKEITEN
Unser erster Workshop für Hausmeister

„Gut ist der Vorsatz, aber die Erfüllung ist schwer.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

Liebe Leserinnen und Leser,

ich hoffe, Sie sind etwas entspannter als ich in das neue Jahr gerutscht. Bei uns im Verlag war vor Weihnachten noch ganz schön was los, Krankheitsausfälle intern wie extern haben uns noch ganz schön ins Schwitzen gebracht, die Januar-Ausgabe kurz vor Weihnachten druckfertig zu bekommen, sodass wir sie dann im neuen Jahr gleich an Sie ausliefern können. Aber Schwamm drüber, das war letztes Jahr!

Für 2016 steht bei uns ja einiges Neues auf dem Programm. Zum Beispiel unser erster Workshop im März. Falls Sie fragen: Welcher Workshop? Infos dazu finden Sie hier im Heft auf S. 48, gleich hier links von mir oder direkt im Internet auf www.hausmeister-zeitschrift.de unter Workshop. Da können Sie sich auch gleich anmelden!

Ach, und wenn Sie schon auf unserer Seite sind: Der haben wir im Dezember noch einen neuen Anstrich verpasst, jetzt sieht sie nicht nur etwas moderner aus, sondern ist auch noch für Tablets und Smartphones optimiert. Wie gefällt es Ihnen? Sagen Sie uns gerne Ihre Meinung, vielleicht haben Sie ja noch weitere Verbesserungsvorschläge für uns? Schreiben Sie uns einfach an [email protected]

Ansonsten könnte ich an dieser Stelle mal wieder fragen, was Sie sich so für 2016 an Neujahrsvorsätzen gemacht haben? Tu ich aber nicht. Warum? Vorsätze sind gar nicht gut für unsere psychische Stabilität, meint zumindest eine britische Studie. Die ist zwar schon etwas älter, ich fand sie aber recht schlüssig. Demnach können Vorsätze schon mal zu Depressionen führen. Und das wollen wir natürlich nicht. Eine amerikanische Studie hat übrigens herausgefunden, dass die Erfolgsquote bei Vorsätzen sowieso ziemlich bescheiden ist, da man nur selten beim ersten Versuch Erfolg hat. Jeder Fünfte brauchte für seinen wichtigsten Vorsatz sogar sechs Anläufe. Das ist wahrlich deprimierend!

Trotzdem – oder gerade deshalb – wünsche ich Ihnen auch im neuen Jahr wieder eine informative und interessante Lektüre mit unserer Januar-Ausgabe!
Ihre
Sabine Früchtl
Redaktion Der Hausmeister