Meister Seidels Praxistipp

Die Werkzeugkiste 2.0

Text: Torsten Seidel | Foto (Header): © Syda Productions – stock.adobe.com

Unser Meister Seidel hat im September die letzten langen Spätsommerabende genutzt, um sich wieder einmal mit dem Inhalt seiner Werkzeugkiste zu beschäftigen. Welches wunderbare Teil ihm dabei in die Hände fiel und was er sonst noch alles den Sommer über für Sie getestet hat, erzählt er im folgenden Beitrag.

Auszug aus:

Cover Oktober 2017

DER HAUSMEISTER
Praxis – Technik – Sicherheit – Recht
Ausgabe Oktober 2017
Jetzt Leser werden

Liebe Freunde der gut geschmierten Haustechnik, vor nicht allzu langer Zeit bin ich beim Durchstöbern meiner Werkzeugkiste wieder auf meine heiß geliebte Druckluft-Fettpresse gestoßen. Das Teil schmiert bei mir alles, was geschmiert werden muss. Den Mähbalken, den Rasenmäher, meinen alten Trecker der Firma Hanomeg und sogar meine künstliche Hüfte. Na gut, fast alles!

Früher habe ich immer diese Standard-Handpumpen benutzt. Zumindest bis … Ja, bis mir Werner von der Firma Matthies aus Schleswig eben diese Fettpresse anbot. Einfach mit Fett gefüllt und an den Kompressor angeschlossen, geht der Rest wie von selbst, und Fettnippel schmieren macht auf einmal richtig Spaß.

Mein Vater hat mir damals schon immer gesagt: „Wer gut schmiert, der gut fährt“, … oder so ähnlich. Ich weiß zwar nicht mehr, was ich damals für das Ding bezahlt habe, aber ich schwöre euch, es war jeden Cent wert.

 

Wo wir gerade beim Schmieren sind …

Dem einen oder anderen von euch mag es vielleicht ähnlich gehen wie mir. Ich als alter Rockabilly und Greaser stehe jedenfalls auf eine gut geschmierte Frisur. Zumal meine Zotteln sonst auch in alle Himmelsrichtungen vom Kopf abstehen würden…

Jedenfalls, selbstlos wie ich bin, führe ich ja bereits seit einigen Jahren regelmäßig Selbsttests für euch durch und bin dabei auf dieses wunderbare Produkt der Firma rockabilly-rules aus Essen aufmerksam geworden. Es nennt sich – wie sollte es auch anders sein – Schmiere.

Die Schmiere gibt es von weich bis knüppelhart zu kaufen. Selbst meine widerspenstigen Zotteln liegen damit aalglatt in einer wunderbaren Tolle und glänzen dazu auch noch den ganzen Tag! Die unterschiedlichen Härtegrade zeichnen sich zudem durch ganz exquisite Aromen aus. Von Limette bis Kaugummi ist wirklich alles dabei! Und das Beste: Wenn die schicken Metalldosen leider leer sind, eignen sie sich hervorragend zum Schraubensortieren.

Also gemerkt: Unter www.rockabillyrules.com könnt ihr dieses wunderbare Produkt käuflich erwerben.

 

Und noch ein weiteres Testprodukt

Natürlich wieder total selbstlos habe ich mir von der Firma Hans Raab (Ha-Ra) einen Fensterreiniger gekauft. Alles zu 100 % aus deutschen Landen. Auf einer dieser Haus- und Gartenmessen wurde ich an einem Stand auf dieses geniale Teil aufmerksam. Da ich schon seit ca. 20 Jahren meine Fußböden mit Ha-Ra-wische, habe ich mir gedacht, ich probiere das einfach mal aus.

Also habe ich mir den Wischer namens Vario, der an einem 3 m Teleskopstiel aus stabilem Aluminium-Profilrohr sitzt, und eine Flasche Ha-Ra-Reiniger für die Kleinigkeit von ca. 100 Euro bestellt. Ja ich weiß, das klingt jetzt im ersten Moment ziemlich teuer, aber wenn ihr gesehen hättet, wie schnell ich unseren Wintergarten von innen und außen damit auf Hochglanz hatte … Ihr könntet mich Großmeister des Fensterputzens nennen!

 

Langlebig und multifunktional

Da ich die Mikrofasern von Ha-Ra ja bereits von den Fußbodengeräten her kenne, gehe ich davon aus, dass der Vario-Bezug ähnlich lange hält. Dann kann man ihn nämlich zu den Urenkeln von Hans Raab ins Werk schicken …

Durch den Vario-Mechanismus wird das Gerät sekundenschnell vom Reiniger zum Abzieher. Die Gummilippe am Abzieher kann zudem verschoben werden, sodass auch an schwer zugänglichen Stellen ein streifenfreies Abziehen möglich ist.

Mit dem Teil lasst ihr jeden Profi-Fensterputzer alt aussehen und werdet die Lieblinge aller Schwiegermütter dieser Welt (und aller anderen Welten wohl auch). Und die Umwelt schont ihr damit auch noch!

In diesem Sinne grüße ich euch mit glänzenden Haaren aus einem glänzenden Wintergarten.

Euer Torsten

Der Autor

Torsten Seidel
ist gelernter Installateur und Heizungsbaumeister. Bis vor Kurzem hatte er einen eigenen Betrieb für Heizungsbau und Hausmeisterservice. Heute unterrichtet er hauptberuflich an einem Berufsbildungszentrum in Schleswig-Holstein als Fachpraxislehrer und bildet angehende Anlagenmechaniker SHK (Sanitär – Heizung – Klima) aus.

Torsten Seidel

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

Der Hausmeister

Die Fachzeitschrift für den Hausmeister

Hinterlassen Sie einen Kommentar